Schön, dass Ihr zu uns gefunden habt!

linksgestrickt das sind wir, Matthias und Patricia

wir

Wir beide kommen aus Berlin, haben Informatik bzw. Neuere deutsche Literatur und Kunstgeschichte studiert und werden ab Herbst 2012 linksgestrickt zunächst als Online-Shop eröffnen.

Der Grundstein für diesen Laden wurde bereits 2008 gelegt. Auf einer großen Textilausstellung in Berlin packte mich der Handarbeitsvirus und was ich vor langer langer Zeit in der Grundschule,  bei meiner Mutter und Großmutter gelernt habe, brach sich nun seine Bahn.Während ich mich zu Beginn auf das Nähen stürzte, verlagerte sich mein Interesse schon wenig später auf das Stricken. Zur gleichen Zeit lernte ich die wunderbaren Weblogs von Kreativen aus aller Welt kennen und natürlich auch die Strick- und Häkelcommunity Ravelry.
Ich war hin und weg von den verschiedenen Wollqualitäten und -farben, die in den verschiedenen Projekten verstrickt wurden und deren Namen ich noch nie gehört habe. Ich merkte, dass meine Kenntnisse über verschiedene Wollfirmen beschränkt waren. Genauer gesagt: sie stimmten mit dem Angebot des Wollfachgeschäfts meines Vertrauens überein. Das musste natürlich geändert werden: schnell bestellte ich  zwei Stränge in den USA, immer mein Studenten-Budget und die Zollfreigrenze im Blick.

Diese Stränge wurde dann zu einer Lace-Stola, die ich meiner Großmutter zum Geburtstag geschenkt habe. Obwohl sie wußte, was ich Ihr schenke, war hellauf begeistert, konnte sie sich doch sicher sein, dass das “Handarbeitsgen” in der Familie von Mutter auf Tochter und Enkelin erfolgreich übergesprungen war!

Das Stricken und die wunderbare Wolle haben mich seitdem begleitet. Beides hat mich vom Lernen abgehalten und den Unistress reduziert, langweilige Fahrten mit Auto (als Beifahrer!), Bus und Bahn verkürzt und immer wieder zu witzigen Situationen nicht zuletzt zuhause beigetragen, frei nach dem Motto: wo gehobelt wird, da fallen auch Späne bzw. wo gestrickt wird, da fallen auch Fadenreste.
Jemand der diese Fadenreste unermüdlich aufsammelt und sie auch manchmal lachend von meiner Kleidung aufpickt ist Matthias. Er wurde noch nicht vom Strickvirus befallen, auch wenn er sich in unbeobachteten Momenten an meinen Strickstücken zu schaffen macht nur um mich auf die Palme zu bringen 😉
Er gab den Anstoss für diesen Laden, ist das programmiertechnische Mastermind und kühler Rechner hinter den Kulissen sowie nicht zuletzt der Namensgeber unseres Geschäfts.

Mein Traum für die nächste Zukunft ist es, eine feste Anlaufstelle für all diejenigen zu sein, die gerne mit hochwertigen Materialien arbeiten wollen, um einzigartige Projekte zu schaffen, die auch nach Jahren immer wieder Freude bereiten. Denn: Das Leben ist zu kurz für schlechtes Garn!

Gerne möchte ich unser Angebot an Wolle erweitern und irgendwann einen Wolladen mit Café und selbstgebackenen Kuchen hier in Berlin zu eröffnen.Das ist aber (leider) noch Zukunftsmusik!

Ich hoffe, Ihr findet auf unseren Seiten wunderbare Wolle und interessante Anregungen für Eure Projekte. Über Lob, Kritik, Verbesserungsvorschläge und Fragen freuen wir uns. Bitte nutzt hierfür unser Kontaktformular.

Pinterest